Kategorien &
Plattformen

Thomas Meckel wird Rektor der Hochschule Sankt Georgen

Der Kirchenrechtler folgt Professor Ansgar Wucherpfennig nach
Thomas Meckel wird Rektor der Hochschule Sankt Georgen
Thomas Meckel wird Rektor der Hochschule Sankt Georgen
Thomas Meckel. © PTH Sankt Georgen

FRANKFURT.- Der Kirchenrechtler Thomas Meckel wird Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main. Der Generalobere des Jesuitenordens und gleichzeitige Großkanzler der Hochschule, Pater Arturo Sosa SJ, ernannte Meckel in einem Schreiben vom Mittwoch, 29. April. Die Amtszeit von Meckel als neuer Rektor beginnt am 1. Oktober 2020 und endet nach zwei Jahren am 30. September 2022. Der Wahl vorangegangen ist die Wahl Meckels durch die Hochschulkonferenz am 7. Februar und die Erteilung des sogenannten Nihil obstat, der Unbedenklichkeitserklärung, durch die vatikanische Bildungskongregation.

Thomas Meckel wurde 1981 geboren und hat von 2001 bis 2006 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und der Päpstliche Universität Gregoriana in Rom Katholische Theologie studiert. Von 2009 bis 2015 lehrte er in verschiedenen Funktionen am Lehrstuhl für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius Maximilians-Universität in Würzburg. Dort schloss er auch seine Promotion und Habilitation ab. 2012 absolvierte er den Masterstudiengang „Society, Law and Religion“ sowie 2013 das Lizenziat und den Masterstudiengang „Canon Law“ an der Katholischen Universität im belgischen Leuven (Löwen). Seit 2015 ist Meckel Professor am Lehrstuhl für Kirchenrecht, Religionsrecht und kirchliche Rechtsgeschichte in Sankt Georgen, seit 2018 Prorektor der Hochschule. 

Wucherpfennig war 2018 das Nihil obstat zunächst verweigert worden
Meckel tritt die Nachfolge von Professor Ansgar Wucherpfenning SJ an, der die Hochschule seit 2014 leitete und den Lehrstuhl für Exegese des Neuen Testament inne hat. Wucherpfennig, der sich mehrfach für einen anderen Umgang der Kirche mit Frauen und einer Neubewertung der kirchlichen Position zur Homosexualität ausgesprochen hatte, war 2018 als Rektor der Hochschule für eine dritte Amtszeit gewählt worden. Der Vatikan hatte ihm aber zunächst nicht das Nihil obstat erteilt. Dies führte bundesweit zu Kritik.  

Zum neuen Prorektor in Sankt Georgen wurde der Jesuitenpater Klaus Vechtel ernannt. Vechtel ist  Professor für Dogmatik und Dogmenhermeneutik in Sankt Georgen.