Kategorien &
Plattformen

Frankfurt liest ein Buch - und spricht über Trauer

"Scheintod" von Eva Demski
Frankfurt liest ein Buch - und spricht über Trauer
Frankfurt liest ein Buch - und spricht über Trauer
© Frankfurt liest ein Buch

Frankfurt liest ein Buch 2021

Frankfurt liest ein Buch - und spricht über Trauer

Donnerstag, 8. Juli, in der Kirche St. Michael (Butzbacher Str. 45)
 

Ablauf:

18.45 Uhr (optional): Kirchenführung durch die denkmalgeschützte Trauerkirche St. Michael

19.30 Uhr: „Nach der letzten Reise.“ Jo van Nelsen liest aus Eva Demskis Roman „Scheintod”

Anschließend: Gespräch über den Roman und Erfahrungen mit Trauer im Jahr 2021. Privat, politisch und in den Angeboten des Zentrums für Trauerseelsorge St. Michael.

Eintrittspreis: 10 Euro / ermäßigt: 7 Euro

 

Eva Demskis erstmals 1984 erschienener Roman bietet nicht nur eine wichtige Innenansicht der Strömungen und der Selbstverliebtheit der sich radikalisierenden 68er und der erstarrten BRD. Der Roman lädt auch zu einer Reflexion ein über Trauer, ihre Riten und ihre Bewältigung.

Jo van Nelsen widmet sich diesem Unterthema des Romans in seiner einstündigen Lesung an einem Ort, wo Trauer in Frankfurt seit 2007 einen eigenen Platz hat – in der Trauerkirche St. Michael. Demskis Protagonistin aber geht gerade auf Konfrontation zu kirchlichen Traditionen und zu den katholischen Schwiegereltern, die Reibung wird hautnah erlebbar mit Blick auf den Altar. Was bedeutet dies für ihre Trauer?

Eva Demski lässt ihre Hauptfigur Fragen eröffnen: Wo stehen wir, wenn wir trauern? Wieviel wollen und können wir wissen über unsere Verstorbenen? Und wie leben wir ohne sie weiter?

Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit zum Gespräch über diese und andere Fragen – mit  Jo van Nelsen sowie Verena Maria Kitz, der Leiterin des Zentrums für Trauerseelsorge St. Michael: Über Erfahrungen mit der Trauer zwischen der „Unfähigkeit zu trauern“ der Nach-Kriegsgeneration und aktueller Trauer in Pandemiezeiten. Und wie können Angebote eines Zentrums für Trauerseelsorge, bzw. eine Trauerkirche für Menschen von heute hilfreich sein?

Bereits vor der Lesung um 18.45 Uhr gibt es die Möglichkeit, an einer Führung durch die denkmalgeschützte Kirche St. Michael, erbaut von dem bedeutenden Architekten Rudolf Schwarz, teilzunehmen: mit Sunna Gailhofer, "Frankfurts Führende Architekten".

Buchcover Schwarz Weß Aufnahme eines Straßenzuges mit Autos und Häusern
© Suhrkamp Verlag

Voraussetzungen zur Teilnahme

Anmeldung: Die Veranstaltung kann nur nach vorheriger Anmeldung (unter trauerseelsorge@bistumbistumlimburglimburg.de oder 069/45 10 24) und unter Berücksichtigung der dann geltenden Rahmenbedingungen besucht werden.

Nach derzeitigem Stand bedeutet das:

Testpflicht mit Abstand und ggf. Mund- und Nasenschutz.

Schriftlich oder per Luca-App oder Corona-App zu belegen sind demnach:

  • Ein nicht länger als 24 Stunden zurückliegender Test oder
  • Der Impfausweis (zweite Impfung vor mindestens 14 Tagen) oder
  • Der Beleg einer überstandenen Covid 19 Infektion

Die je aktuell gültigen Angaben zu den Hygienamaßnahmen finden Sie unter www.frankfurt-liest-ein-buch.de.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz