Kategorien &
Plattformen

Eine Picknickdecke für den freien Sonntag

Bundesweite Aktion zum Jubiläum des Sonntagsschutzes
Eine Picknickdecke für den freien Sonntag
Eine Picknickdecke für den freien Sonntag
Knapp 50 Stoffteile für die Patchwork-Picknickdecke sind bereits bei der KAB eingegangen. © KAB Limburg
© KAB LimburgAuf den Stoffstücken ist abgebildet, was den freien Sonntag ausmacht.

Ausschlafen, Ausflüge machen oder Familie und Freunde treffen – es gibt viele Möglichkeiten, einen Sonntag zu gestalten. Dank Kaiser Konstantin, denn der hat vor 1.700 Jahren den Sonntag zum gesetzlich geschützten freien Tag erklärt. Bis heute ist der freie Sonntag im Grundgesetz verankert. Auf dieses Jubiläum und die gesellschaftliche Bedeutung des freien Sonntages macht die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Limburg jetzt mit einer besonderen Aktion aufmerksam: Die KAB gestaltet eine riesige Patchwork-Picknickdecke mit Motiven zum freien Sonntag. Die Decke soll dabei als Zeichen für all das stehen, was den freien Sonntag ausmacht, wie beispielsweise Zeit für Familie, Kultur, Glauben, Sport, Geselligkeit und Erholung.

„Mitmachen ist audrücklich erwünscht“

„Mitmachen ist bei der Aktion Picknickdecke ausdrücklich erwünscht“, sagt Martin Mohr, Diözesansekretär der KAB Limburg. „Wir rufen alle, denen der Erhalt des freien Sonntags wichtig ist, dazu auf, dies auf einem Stoffstück auszudrücken“, so Mohr. Wer mitmachen möchte, kann ein 25 x 25 cm großes Stoffstück aus Baumwolle bemalen, besticken oder bedrucken und bis Freitag, 2. Juli, an das KAB-Büro in Limburg schicken (KAB Diözesanverband Limburg e. V., Graupfortstraße 5, 65549 Limburg). „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können beispielsweise aufmalen, was Ihnen der Sonntag bedeutet, aber auch, was ohne Sonntag fehlen würde“, erläutert Mohr die Aktion. Zusätzlich können Teilnehmende ihre Bilder auf Facebook und Instagram posten, versehen mit #ohneSonntagfehltunswas.

Großes Familienpicknick am Sonntag in Frankfurt

Knapp 50 Stoffteile sind bei der KAB bereits eingegangen. Alle zusammen werden anschließend zu einer riesigen Picknickdecke zusammengenäht. Präsentiert wird diese am Sonntag, 4. Juli, im Rahmen eines Familiengottesdienstes um 11:30 Uhr in St. Bernhard in Frankfurt (Eiserne Hand 6, 60318 Frankfurt). Im Anschluss an den Gottesdienst wird es, unter Einhaltung der Corona-Regeln, ein großes Familienpicknick auf der neuen Decke geben. Wer möchte, kann auch vor Ort noch Stoffstücke gestalten, die anschließend in die Picknickdecke integriert werden.

„Es hat sich gezeigt, dass durch zusätzliche Öffnungen von Geschäften an Sonntagen nicht mehr Kaufkraft im Einzelhandel ankommt. Wir brauchen den freien Sonntag. Gerade in Corona-Zeiten ist es ein Tag der Erholung, ein Symbol der Freiheit und Kitt für die Gesellschaft“, erläutert Mohr.

Weitere Informationen gibt es bei der KAB Limburg per E-Mail (kab@bistumbistumlimburglimburg.de) sowie telefonisch unter der Nummer 06431/ 295703.

Hintergrund:

Am 3. März 321 hat Kaiser Konstantin den Sonntag zum gesetzlich geschützten freien Tag erklärt. Ein Gesetz, welches im Juli desselben Jahres in Kraft trat. Mittlerweile ist der freie Sonntag auch im Grundgesetzt verankert. Zum 1.700-jährigen Bestehen des freien Sonntags will die KAB Deutschland diese Errungenschaft feiern und darauf aufmerksam machen, wie wichtig dieser Tag für die gesamte Gesellschaft ist. Bundesweit wird es am Wochenende vom 3. und 4. Juli Aktionen der KAB geben, bei denen Menschen dazu aufgefordert werden, ein Stoffstück für eine Patchwork-Picknickdecke zu gestalten. Gezeigt werden darauf Motive, die den freien Tag ausmachen oder Dinge, die fehlen würden, wenn der Sonntag wegfiele. Entstehen soll dadurch die größte Picknickdecke der Welt.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz