Kategorien &
Plattformen

3. Oktober: Frankfurt singt mit Deutschland

Frieden, Einheit und Demokratie – Musik überwindet Grenzen
3. Oktober: Frankfurt singt mit Deutschland
3. Oktober: Frankfurt singt mit Deutschland
Gesungen wird auf dem Römerberg - und an vielen anderen Orten in Deutschland. © Lapping / Pixabay.com

Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ wird deutschlandweit von vielen Bündnispartnern und Verantwortungsträgern aus Politik, Kultur und Gesellschaft getragen. In ganz Deutschland werden um 19 Uhr gemeinsam 10 Lieder gesungen bzw. musiziert. Als Beispiele sind hier genannt: „Die Gedanken sind frei“, „Hevenu shalom alechem“ und „Dona nobis pacem“. Diese Lieder sollen musikalisch durch ihre Verschiedenheit möglichst viele Bevölkerungs- und Interessengruppen ansprechen.

Bischof Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD, neben Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, einer der beiden Schirmherren der Aktion unterstützt mit folgenden Worten: „Singen ist etwas Wunderbares, es verbindet Menschen und hilft Grenzen zu überwinden. Daher ist das gemeinsame Singen am 3. Oktober ein wichtiges Zeichen gegen alle Kräfte, die uns als Gesellschaft auseinanderbringen wollen.“

Frankfurt macht mit

Auch Frankfurt am Main wird ein Teil von „3. Oktober - Deutschland singt“ werden. Die Veranstaltung auf dem Römerberg findet in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main und in ökumenischer Verbundenheit mit der Ev. Allianz, mit dem ev. Stadtdekanat Frankfurt-Offenbach, mit der katholischen Stadtkirche Frankfurt am Main und der ACK statt.

Das Gesamtdirigat wird der katholische Bezirkskantor von Frankfurt, Peter Reulein, übernehmen. Dabei bilden das Vokalensemble „Surpraise“, das Blechbläserquartett „Brass together“ und Christoph Kuhn am E-Piano das musikalische Fundament auf der Bühne vor dem Römer. Eingeladen zum Mitmachen sind Chöre, Posaunenchöre, aber auch alle, die Lust haben, dabei zu sein. Beginnen wird die Veranstaltung um 18.30 Uhr mit Zeitzeugen und Prominenten aus der Stadtgesellschaft.

Weitere Informationen über das nationale Projekt erhalten Sie auf der Homepage www.3oktober.org und für die lokale Veranstaltung auf der Homepage
www.3oktober-frankfurt.de sowie beim Bernd Oettinghaus, Ev. Allianz Frankfurt (bernd.oettinghaus@bistumgmxlimburg.de). Die Online-Anmeldung ist ebenfalls über die Homepage für Frankfurt möglich.

Gemäß der aktuellen städtischen Vorgaben sind mit Hygiene- und Sicherheitskonzept derzeit 250 Sängerinnen und Sänger sowie Musikerinnen und Musiker herzlich eingeladen, auf dem Römerberg gemeinsam Musik zu machen. Über ein Live-Streaming kann überall zusätzlich und zeitgleich auf dem heimischen Balkon oder mit der Nachbarschaft mitgesungen werden: www.3oktober.org/livestream.