Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

10.01.2018

Stadtkirchenforum II: Ausprobieren statt nur drüber reden

Katholische Stadtkirche stellt Reformprozess vor

FRANKFURT.- Mehr Eigenverantwortung, mehr Qualität durch Feedback, Reformen beim Thema Kirche und Geld, Segensfeiern und experimentelle Gottesdienste: Das waren die Anliegen beim 1. Frankfurter Stadtkirchenforum der katholischen Kirche vor genau zwei Jahren. Jetzt will die Stadtkirche ein Fazit ihres Reformprozesses ziehen und erste Reformschritte vorstellen. Am Samstag, 20. Januar, von 10 bis 17.30 Uhr sind alle Gläubigen eingeladen, beim Stadtkirchenforum II in der Hochschule Sankt Georgen zu schauen, was sich seither entwickelt hat, woran weiter gearbeitet werden muss, was aus offenen Fragen geworden ist und welche Themen auf der Agenda bleiben sollen.

Rund 200 Katholiken hatten im Januar 2016 eine Reihe von Reformschritten in die Wege geleitet. Ihre Fragen und Erwartungen wurden seither in vielen Frankfurter Pfarreien, Gemeinden und Einrichtungen, in Themengruppen und Gremien sowie zahlreichen Begleitveranstaltungen behandelt und fortgeführt. Themen waren vor allem Subsidiarität, eine neue Feedback-Kultur, transparente Finanzen und experimentelle Gottesdienste und Segensfeiern. Beim Stadtkirchenforum II wird es einen kurzweiligen Streifzug durch die wichtigsten Themen geben unter dem Motto „Selbst erleben und ausprobieren statt nur drüber reden“.

Die Teilnahme am Stadtkirchenforum II in der Hochschule Sankt Georgen, Offenbacher Landstraße 224, in Oberrad ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter anmeldung(at)stadtkirche-ffm.de