Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

08.02.2017

Gegen ungleiche Machtverhältnisse

Bernhard Czernek ist Betriebsseelsorger in Frankfurt-Höchst

Für die Arbeitnehmer von mehr als 80 Einzelunternehmen in Frankfurt-Höchst ist Bernhard Czernek im Einsatz. (Foto: Infraserv GmbH & Co. Höchst KG)

FRANKFURT.- Unzufrieden am Arbeitsplatz, Mobbing und ungerechter Lohn: Für diese Anliegen gibt es die Betriebsseelsorge. Bernhard Czernek (61) arbeitet seit Februar 2014 als Betriebsseelsorger in Frankfurt-Höchst und ist dort zuständig für mehr als 22.000 Arbeitnehmer in vielen Einzelunternehmen.

"Es geht ganz konkret um den Menschen und seine Arbeitssituation, es geht um gerechte Löhne und gute Arbeitsverhältnisse, es geht darum, dass trotz aller Sozialgesetzgebung die einzelne Arbeitnehmerin und der einzelne Arbeitnehmer oft den Bestimmungen des Arbeitgebers ausgeliefert sind und hier ein ungleiches Machtverhältnis herrscht", sagt Czernek, der bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) im Diözesanverband Limburg angestellt ist. Zudem sei es wichtig, den Arbeitnehmern Mut zu machen, sich mit ihnen zu solidarisieren und mit den Vorgesetzten in Kontakt zu treten.

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Bernhard Czernek lädt alle Arbeitnehmer ein, sich bei ihm zu melden, wenn es Probleme gibt. Er arbeitet unabhängig von allen Einrichtungen des Industrieparks Höchst und ist damit nicht an innerbetriebliche Strukturen gebunden. In der Betriebsseelsorge können alle Anliegen besprochen werden, jeder kann sich an den Betriebsseelsorger wenden. Es geht Czernek darum, den Mensch in den Mittelpunkt zu stellen und nicht die technischen Errungenschaften. "Mich motiviert, dass es den Menschen gut gehen soll. Einfach den Menschen nahe zu sein und ihnen das Gefühl zu geben, du bist anerkannt, du bist wertvoll", sagt Czernek.

Er ist mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung in seinem Büro im Pfarrbüro St. Markus, Mainzer Landstr. 787 in Frankfurt-Nied, anzutreffen. Telefonisch ist Czernek unter 0175 117 1156 und per Mail unter czernek-girod(at)t-online.de erreichbar. (fes)