Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

17.02.2017

Ding & Transzendenz

Reliquiare im Sakristeum - 21. Februar

Kreuzreliquiar, Frankfurt, um 1500, mit barocken Ergänzungen (Dommuseum Frankfurt/Foto: Michael Benecke)

FRANKFURT.- Reliquien zählen zu kostbarsten Schätzen der Kirchen: Überreste, sei es von den Körpern oder von Gegenständen, die mit Heiligen in Berührung gekommen waren, stehen gleichsam für die Gegenwart der heiligen und wundertätigen Fürsprecher. Dieser Bedeutung gemäß wurden sie in eigens angefertigten, oft kostbaren Schaugefäßen, den Reliquiaren, präsentiert.

Besonders verehrt wurden auch die Splitter des Kreuzes Christi, die in Kreuzreliquiaren aufbewahrt wurden. Zwei solcher Reliquiare – ein mittelalterliches und ein barockes – werden in der Reihe "Ding & Transzendenz" am Dienstag, 21. Februar, um 19 Uhr aus der Nähe betrachtet. Auch ein ‚sprechendes Reliquiar‘, das barocke Kopfreliquiar des hl. Bartholomäus, wird vorgestellt. Gegenstand des Gesprächs sind die theologischen, philosophischen und kunsthistorischen Aspekte der Reliquienverehrung.

Eine Reihe der Katholischen Akademie Rabanus Maurus und des Dommuseums Frankfurt.

Eintritt frei.