Kategorien &
Plattformen
Willkommenstage für den Bischof
Willkommenstage für den Bischof
© Kath. Familienbildung

Willkommenstage für den Bischof

Bischof Bätzing besucht Frankfurter Stadtkirche

Die Frankfurter Stadtkirche präsentiert sich bunt und vielfältig: Bischof Georg Bätzing trifft sich während seiner Visitation mit Pfarrsekretärinnen und jungen Familien, lernt das jüngste Projekt der Stadtkirche für Paare "Zwei und alles" kennen oder trifft die Eine-Welt-Netzwerke aus den Pfarreien und sieht, was "soziale Stadt" in der Main-Metropole bedeutet.

Bei der Katholischen Familienbildung in der Nordweststadt standen am Donnerstag, 26. April, die "Willkommenstage in der frühen Elternzeit" im Mittelpunkt, ein präventives Angebot, das junge Eltern in schwierigen Lebenssituationen im ersten Lebensjahr ihres Kindes begleitet. Die Familien werden in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. Die Eltern werden beraten, lernen vielfältige Hilfsangebote kennen und finden so einen Zugang zu Angeboten Früher Hilfen auch über die Projektlaufzeit hinaus.

Die Familien werden von qualifiziertem Personal begleitet, möglichst schon vor der Geburt ihres Kindes. An die Familienbegleiterinnen werden hohe Ansprüche gestellt. Ihnen muss es gelingen, bei den Familien Vertrauen zu wecken, eine Bezie­hung zu ihnen aufzubauen und ihnen so den Weg in die Familienbildungsstätte zu ermöglichen. Sie müssen aber auch auf schwierige Problemlagen wie z. B. psychische Erkran­kungen adäquat reagieren, müssen dabei die eigenen Möglichkeiten und Grenzen realistisch abwägen und bei Bedarf andere Fachkräfte einbinden. Dazu bedarf es einer ausgeprägten Professionalität, vertiefter Kenntnisse beispielsweise in Fragen des Kinderschutzes sowie der Fähigkeit, zwischen Empathie und professioneller Distanz die richtige Balance zu finden. Stetige Weiterbildung sowie regelmäßige Supervision sind dafür unerlässlich.

Jedes Jahr können 36 Familien in die Willkommenstage aufgenommen werden. Bisher haben in 18 Durchgängen 207 Familien mit 696 Familienmitgliedern teilgenommen. Die Wirkung der Willkommenstage geht jedoch weit darüber hinaus: 371 weitere Familien wurden von Fachkräften an die Willkommenstage vermittelt und dann von den Familienbegleiterinnen an noch passgenauere Angebote weitergeleitet und in dieser Phase teilweise sehr intensiv betreut. Die Willkommenstage in der frühen Elternzeit sind auf Initiative der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in enger Zusammenarbeit mit Frankfurter Familienbildungsstätten entstanden und werden auch von der Stadt Frankfurt unterstützt.