Kategorien &
Plattformen

"Willkommen im Rebstock" gewinnt Senfkornpreis

"Willkommen im Rebstock" gewinnt Senfkornpreis
"Willkommen im Rebstock" gewinnt Senfkornpreis

FRANKFURT.- Die Nachbarschaftsinitiative „Willkommen im Rebstock“ hat den Senfkornpreis 2017 gewonnen. Der Preis für beispielhaftes soziales Engagement wird seit 1986 von der Arbeitsgemeinschaft Caritas der Gemeinde (ArGe) und dem Caritasverband Frankfurt e. V. verliehen. Er ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Gruppe nahm ihre Auszeichnung im Rahmen eines Ehrenamtsfestes, am Samstag, 1. April, in der Caritas-Zentrale von ArGe-Sprecherin Ingrid Iwanowsky und Caritasdirektorin Gaby Hagmans entgegen.

„Die Nachbarschaftsinitiative ?Willkommen im Rebstock? hat unter Beweis gestellt, wofür der Senfkornpreis steht: die Lebendigkeit und Solidarität freiwilligen sozialen Engagements“, sagte Caritasdirektorin Hagmans. „Die Vielfalt und das einzigartige Engagement aller Gruppen, die sich in diesem Jahr beworben haben, zeigen noch einmal deutlich, welch hohen Stellenwert soziale Themen hier bei uns in Frankfurt haben“. Sie bedankte sich stellvertretend bei allen Anwesenden und Bewerbern für den außergewöhnlichen Einsatz aller freiwillig Engagierten im Caritasverband, in den Kirchengemeinden und in den Stadtteilinitiativen.

Erst im Dezember 2015 gegründet 

Die Gruppe „Willkommen im Rebstock“ mit derzeit rund 30 ehrenamtlich tätigen Anwohnern wurde im Dezember 2015 gegründet um die Integration von Geflüchteten in Frankfurt zu fördern. Anlass bot damals die Einrichtung einer vorübergehenden Flüchtlingsunterkunft, bestehend aus rund 50 Wohnwagen in direkter Nachbarschaft.

„Unsere Motivation ist von Beginn an, die neuen Nachbarn in der Unterkunft mit den Nachbarn im Viertel zusammenzubringen“, unterstrich Nicole Ludwig, Leiterin der Nachbarschaftsinitiative. „Wir wollen so Vorurteile abbauen, Brücken schlagen und den Geflüchteten bei ihrem Neustart behilflich sein.“ Zu den Aktivitäten der Gruppe zählen regelmäßige Angebote wie das Basteln mit Kindern, Hausaufgabenbetreuung, Deutschkurse und Sport.

Daneben finden immer wieder saisonale und interkulturelle Angebote statt, wie Plätzchen backen, das Bauen von Möbeln und die gemeinsame Feier von Festen und Traditionen. „Wir wollen den Geflüchteten das Leben in der Wohnwagenunterkunft so angenehm wie möglich gestalten und sie dabei auch aktiv einbeziehen“, so Ludwig weiter. Die Motivation zur Eigeninitiative stehe dabei genauso im Fokus wie das gegenseitige Kennenlernen, das Erlernen der Sprache und der kulturelle Austausch. Das Preisgeld soll direkt für Aktivitäten mit den Geflüchteten eingesetzt werden.

Über den Senfkornpreis

Den mit 1.000 Euro dotierten Senfkornpreis erhält seit 1986 jedes Jahr eine ehrenamtliche Initiative in Frankfurt am Main für beispielhaftes soziales Engagement ? verliehen durch die Arbeitsgemeinschaft Caritas der Gemeinde (ArGe) und den Caritasverband Frankfurt e. V. Der Preis, der ein Zeichen für die Lebendigkeit und Solidarität freiwilligen sozialen Engagements in Frankfurt setzen soll, wird jährlich bei einem Ehrenamtsfest verliehen. (pm)