Kategorien &
Plattformen

Kirche könnte anders sein!

Theologischer Thementag zur Kirchenentwicklung im Bistum Limburg
Kirche könnte anders sein!
Kirche könnte anders sein!
Old and rusty ship abandoned on the coast of western sahara. © JuanamariGonzalez

Über Macht und Ohnmacht der Kirche, aber auch über Macht in der Kirche wird viel diskutiert. Dabei stellt sich immer wieder die Frage, ob die Kirche überhaupt noch über befreiende, tröstende oder subversive Ressourcen verfügt, die sich im Kontext einer ausbeuterischen Lebensweise als tatsächlich widerständig erweisen. Ein Theologischer Thementag zur Kirchenentwicklung, der am Samstag, 28. September, von 9 bis 17 Uhr im Frankfurter Haus am Dom, Domplatz 3, stattfindet, behauptet: „Kirche könnte anders sein!“

Namhafte Referenten aus Wirtschaft und Gesellschaft diskutieren, inwieweit die Ausbeutung von Mensch und Natur unter den allgegenwärtigen Wachstumsimperativen alle Grenzen sprengt und neue Trennungen und Mauern schafft. Der „alternativlose“ Sieg des westlichen Wirtschaftssystems nach 1989 habe einen eindrücklichen individuellen wie globalen Freisetzungsprozess erzeugt, heißt es in der Einladung. Den christlichen Kirchen stelle sich die Frage, wie sie unter diesen Bedingungen bestehen können, ohne dem ökonomischen Denken restlos zu verfallen. Felder eines neuen öffentlichen und politischen Katholizismus sollen ebenso ins Gespräch gebracht werden wie mögliche  Re-Formatierungen der Theologie im Sinne einer befreienden Reflexion über beschädigtes Leben.

Referenten sind der Grazer Pastoraltheologe Rainer Maria Bucher und der Dogmatiker Hans-Joachim Sander (Salzburg). Auf einem Podium zum Thema „Wozu ist Kirche heute noch notwendig?“ diskutieren um 11 Uhr der Wirtschaftsjournalist Rainer Hank (FAZ), der Wirtschaftsethiker Bernhard Emunds, (Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen) die Pastoraldezernentin des Bistums Limburg, Hildegard Wustmans, und Matthias Zimmer (MdB/Vorsitzender CDA-Hessen). Am Nachmittag folgt um 15.15 Uhr eiin Podium zum Thema „Prophetisches Christsein in welcher Sprache?“ mit dem Vorsitzenden des Bundes Katholischer Unternehmer, Ulrich Hemel (Köln) und Stadtdekan Johannes zu Eltz (Frankfurt).,

Anmeldung unter Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt, Tel. 069-800 8718 400Mail: hausamdom@bistumbistumlimburglimburg.de. Die tagungskosten betragen 29 €, ermäßigt 19 €.

Thementag zur Kirchenentwicklung - Programm