Kategorien &
Plattformen

„Covid-Pause hat große Kreativität freigesetzt“

Akademie-Direktor Prof. Joachim Valentin als Jury-Mitglied bei Filmfestspielen
„Covid-Pause hat große Kreativität freigesetzt“
„Covid-Pause hat große Kreativität freigesetzt“
Prof. Joachim Valentin (Mitte) mit seinen Jury-Kollegen und -Kollegin in Venedig. © Katholischer Weltverband für Kommunikation (SIGNIS)

Von Frankfurt an die italienische Lagune: Prof. Joachim Valentin, Direktor des Hauses am Dom und der Katholischen Akademie Rabanus Maurus, ist derzeit als Mitglied der SIGNIS-Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig. Der SIGNIS-Award des Katholischen Weltverbandes für Kommunikation wird seit 1948 traditionell an einen der teilnehmenden Filme des Filmfestivals vergeben.

Die 78. Internationalen Filmfestspiele dauern elf Tage und laufen bis Samstag, 11. September. Am Abschlusstag wird die fünfköpfige SIGNIS-Jury den Siegerfilm bekannt geben. „In diesem Jahr ist die Jury-Teilnahme in Venedig eine besondere Chance und Herausforderung“, sagt Prof. Valentin. „Die Covid-19-Pause hat große Kreativität bei den Filmemachern freigesetzt.“ Zugleich sei es jedoch auch sehr mühsam, internationale Kontakte mit Maske zu pflegen und Filme drei Tage im Voraus zu buchen. Auffällig ist für den Frankfurter Direktor, der auch in der Katholischen Akademie unter anderem den cineastischen Schwerpunkt bedient, dass in diesem Jahr besonders viele Filme die Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen thematisieren.

Neben Joachim Valentin sind weitere Jurymitglieder die rumänische Film- und Theaterregisseurin Ana Boariu, der italienische Filmkritiker, Journalist und Autor Massimo Giraldi, der italienische Autor und Filmexperte Sergio Perugini sowie der kubanische Filmexperte und Chefredakteur Jorge Villa.

Der Katholische Weltverband für Kommunikation (SIGNIS) entstand 2001 aus dem Zusammenschluss der seit 1928 bestehenden Internationalen Katholischen Kinofilm-Organisation und des Internationalen Katholischen Radio- und Fernsehverbandes (UNDA). Er arbeitet eng mit anderen christlichen Kommunikationsverbänden zusammen. Erklärtes Ziel des auf christliche Werte ausgerichteten Verbandes ist es, den Dialog durch eigene politische Impulse voranzubringen, und zwar mit Blick auf Kino, Radio, TV, Internet und Mediennutzung. SIGNIS-Jurymitglieder werden als sachkundige Experten zu Filmfestspielen nach Berlin, Cannes, Venedig, Las Palmas, Monte Carlo, Montreal und vielen weiteren eingeladen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz